VERKEHRTE WERTE - Zeit für einen Aufstand der VW-Verbraucher!

 

VW wollte bis Ende 2016 das Update aller vom Diesel-Skandal betroffenen Fahrzeuge vorgenommen haben. Doch bis jetzt sind noch nicht ein Mal 10% der 8,6 Millionen betroffenen Fahrzeuge in Europa in die Werkstatt gerufen worden. Zeit für uns als VW Besitzer die Konzernführung daran zu erinnern, dass wir berechtigte Forderungen haben.

 

Wir haben zwei konkrete Ziele:

  1. Wir wollen eine schnellstmögliche (und der Eindruck kann entstehen, dass es VW damit nicht sehr ernst nimmt) Beseitigung der hohen Schadstoffemissionen, ohne allerdings zu riskieren, dass die Leistung unserer Autos drastisch reduziert, die Lebensdauer verkürzt oder neue Emissionen an anderer Stelle dafür in Kauf genommen werden müssen.

  2. Wir wollen eine finanzielle Entschädigung des uns zugefügten Vermögensschadens, weil es für uns nicht nachvollziehbar ist, warum dieser in Amerika geleistet wird, während man uns hier erklärt, dass mit einem Software Update jeglicher Schaden abgewendet sein soll. Und das, obwohl zeitgleich die VW Tochter VW Financial Services AG hohe Wertverluste bei 1.2 Millionen Leasingfahrzeugen des Konzerns befürchtet und dementsprechend Rückstellungen bildet.

 

 

In einem direkten Dialog mit dem VW-Vorstand wollen wir dazu 10 Fragen beantwortet bekommen, die schon längst beantwortet sein sollten.

 

Wir hoffen, dass sich möglichst viele Fahrzeughalter dieser Aktion anschließen und damit ein deutliches Signal an die VW-Spitze schicken.

 

 

Und so geht es:

Einfach unter "Mitmachen" ein paar Angaben zur Person machen und unterschreiben. Dauert höchstens zwei Minuten!

 

Mehr zum Hintergrund dieser Initiative gibt es hier zu lesen.

 

Wer eine ähnliche Initiative starten möchte für andere Marken, findet dazu hier wertvolle Informationen.

 

 

 

Wir hoffen auf eure Unterstützung!

 

Claudia Langer & Patrick Palmer